Wir wollen sofortige und nachhaltige Verbesserungen im Leben der Kinder für eine bessere Zukunft schaffen.

Das Asanti-Projekt bietet den Waisenkindern ein liebevolles Zuhause und liefert die Grundlage für ihre langfristige Entwicklung. Gegründet im Jahr 2004 von Phyllis Suter, einer gebürtigen Kenianerin, und ihrer Freundin Deborah Lo Pumo, eine Schweizerin, die Kenia zum ersten Mal besuchte.

Warum wir uns engagieren 
Als Folge der hohen HIV-Rate in der Region Westkenia lebt in fast jedem Gehöft auf dem Land eines oder gar mehrere Waisenkinder. Hier kommen wir ins Spiel: Wir möchten dem Waisenkind auf dem Land mit Hilfe einer nachhaltigen Ausbildung einen besseren Start in sein Leben ermöglichen. Wir unterstützen heute ca. 60 Kinder im St. Michaels Seka Heim in Kendu-Bay im Homa Bay County sowie 56 Kinder in Internaten und lokalen oder internationalen Hochschulen.

Was wir tun
Wir bieten Unterkunft, Grundversorgung, Bildung und medizinische Versorgung, welche durch eine Patenschaft von CHF 1.- pro Kind und Tag gewährleistet ist Kind. Neben einem sicheren und liebevollen Zuhause ist für die Zukunft der Kinder eine qualitativ gute Ausbildung ein wichtiger Schritt ins Leben.

Weitere Informationen über das Asanti-Projekt
Schauen Sie sich das Video über das Asanti-Projekt an und/oder lesen Sie den Artikel, der 2015 von True Africa veröffentlicht wurde (nur auf Englisch verfügbar).

Wir haben bisher gute Arbeit geleistet, lassen Sie uns die gute Arbeit weiterführen.

Unser Standort in Kenia
0 ° 21'21.3 "S 34 ° 40'22.4" E
Hier finden Sie eine Luftaufnahme vom Gelände des Asanti-Projekts.
Über unsÜber uns